Skip to main content
20. Jänner 2022

FPÖ-Resch: Nein zur Parkplatz-Vernichtung in der Krottenbachstraße

Wien (OTS) - In einer Podiumsdiskussion der Radlobby Döbling am vergangenen Mittwoch zum Thema „Radweg Krottenbachstraße“, an der Vertreter aller Döblinger Bezirksparteien teilgenommen haben, verteidigte der gf. Bezirksparteiobmann der FPÖ-Döbling, Klemens Resch, einmal mehr die Interessen der Anrainer und Döblinger und bekräftigte sein Nein zur Vernichtung von 200 Parkplätzen für den Bau eines Radweges.

„Dieses Radweg-Projekt ist ein Paradebeispiel dafür, wie SPÖ, NEOS und Grüne alle Verkehrsteilnehmer gegeneinander ausspielen. Wer den Anrainern 200 dringend benötigte Parkplätze wegnehmen möchte, dem geht es um Schikane von Autofahrern und nicht um ein gutes Miteinander“, kommentiert Klemens Resch.

Neben der Streichung von bis zu 275 Parkplätzen, hätte eine Umsetzung des Projekts auch eine Reihe anderer Nachteile: Gehsteige müssten verschmälert, Grünflächen versiegelt werden und Lieferzonen würden verschwinden. Diese Bedenken kommentierte der Döblinger SPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreter im Rahmen der Podiumsdiskussion mit einem emotionslosen „Ja, das ist so“. „Es ist ungeheuerlich, mit welcher arroganten Wurschtigkeit die SPÖ hier über die berechtigten Sorgen und Bedürfnisse der Döblinger drüberfährt. Es ist zwar allgemein bekannt, dass der SPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreter bald vor einer internen Ablöse steht, das rechtfertigt jedoch keine ‚Nach mir die Sintflut‘-Einstellung“, zeigt sich der Döblinger FPÖ-Obmann Klemens Resch über das Verhalten der Roten schockiert.

Klemens Resch fordert die Vertreter von SPÖ, NEOS und Grüne auf, im Interesse aller Döblinger zu arbeiten und sich nicht von einer Handvoll Radfahr-Lobbyisten vor den Karren spannen zu lassen: „Wem es wichtiger ist, gemeinsame Sache mit dieser Partie zu machen, nur um sich ein bisschen den Bauch pinseln zu lassen, anstatt das Augenmerk auf die wahren Bedürfnisse der Bevölkerung zu richten, wird die Rechnung bei der nächsten Wahl von den Wählern serviert bekommen“, ist Resch überzeugt.

Abschließend hält er fest, dass die FPÖ-Döbling gemeinsam mit den Bürgern weiterhin für ein echtes Miteinander und damit auch den Erhalt der Parkplätze kämpfen wird.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.